Allgemeines Die Welt

Das Reich der Valdegeu

Das Reich der Valdegeu ist eines der nördlichsten Länder, welches auf Noth-Arant von Menschen kultiviert wird und ist fast vollständig von einem dichten Wald bedeckt, welcher auch die nördliche Staatsgrenze zwischen den Ausläufern der Landorin-Berge im Westen und Süden darstellt. Da die Flußauen allerdings sehr fruchtbar sind und diese auch vor den scharfen Nordwinden durch die umgebenden Wälder geschützt sind, ist doch ausreichend Land für die Nahrungsversorgung vorhanden.

Bevölkerung: Die Valdegeu sind ein eigener Menschenschlag, der aus dem Zusammenschluß vieler Sippen eines Kulturkreises, entstanden ist. Vielleicht ist es dadurch zu erklären, das sie eine gewisse Verwandschaft zu den Hochmenschen aufweisen und sogar ein wenig elbisches Blut in ihren Adern fließt.

Politik: Das Reich der Valdegeu wird von verschiedenen Adelsfamilien regiert, die jeweils ein eigenes Gebiet unter ihrer Herrschaft haben. Aus diesen Familien wird jeweils ein Vertreter, meistens ein naher Verwandter des Oberhaupts in den Rat von Valdegeu gesandt. Dieser Rat entscheidet über Gebiets übergreifende innenpolitische Themen und ist die letzte Instanz bei Streitigkeiten unter den Familien. Weiterhin ist für außenpolitische Entscheidungen zuständig. In besonderen Fällen kann auf Zeit ein Kriegsherr bestimmt werden, der dann die absolute Macht über alle Familien innehat. Nach dem Ende seiner Amtszeit muss er sich allerdings vor dem Rat verantworten.In jedem Gebiet existiert ein festes Standessystem, an dem der Adel an der obersten Spitze steht. Darunter befinden sich freie Bauern, Handwerker und Händler unter denen wiederum die Unfreien angeordnet sind. Daneben gibt es noch einige Sonderstellungen, wie z.B. die Druiden oder die Justizieare, die einen speziellen Platz in dem System aufweisen.Die Valdegeu befinden sich praktisch in einem ständigen Konflikt mit ihren Nachbarn den Akromerern, die sie schon in ihren Gebieten bis zu den Landorin-Bergen zurückgedrängt haben.

Militär: Jede Adelsfamilie hat zwar ein geringe Truppe an bewaffneten Männern, diese sind aber hauptsächlich für den persönlichen Schutz der Heimstätten der Familien vorgesehen. Ansonsten rekrutieren sich die Truppen aus dem normalen Volk, wenn dafür die Notwendigkeit da ist. Dementsprechend sind die Kämpfer der Valdegeu meistens leicht gerüstet mit einfachen Waffen. Allerdings sind besonders die Bogenschützen hervorzuheben, die mit ihren Langbögen zahlenmäßig wesentlich überlegenen Truppen der Akromerer besiegt haben.

Währung: Die Valdegeu stellen ihre offiziellen Geldmünzen aus drei verschiedenen Materialien (Bronze, Silber und Gold) her:

BronzemünzeGewicht: 20g Wappen der prägenden Adelsfamilie
Silbermünze Gewicht:30g Wappen der prägenden Adelsfamilie1 SM = 100 BM
Goldmünze Gewicht: 40g Wappen der prägenden Adelsfamilie1 GM = 50 SM

Klima: Das Wetter in Valdegeu ist sehr wechselhaft und in den meisten Fällen unbeständig und regnerisch, da hier immer wieder die kalten Luftströmungen des Nordens auf die wärmeren des Golfs von Thorn prallen. Allerdings wird es nur selten so extrem kalt, wie im Land Eskron und die Sommer können schon recht mild werden.


© 09.06.08  Dirk Fahrendholz Startseite