Allgemeines Die Welt

Das Land Eskron

Das Gebiet der Eshrenori ist eine karge Tundra, die den größten Teil des Jahres von Eis und Schnee bedeckt ist. Nur in den Sommermonaten ist das Land vom Frost befreit und die wilden Rentierherden, die hauptsächliche Nahrungsquelle der Eshrenori, ziehen umher. Das Land Eskron umfasst das gesamte Gebiet nördlich des Reichs der Valdegeu, bis zu den eisigen Fluten des Nordmeers und reicht im Osten bis zu der Landenge an die Ausläufern der Landorin-Berge.

Bevölkerung: Die Eshrenori sind ein Volk, welches sich an die extremen Bedingungen ihres Landes angepasst haben. Sie sind allerdings nahe verwandt mit den Valdegeu.

Politik: Die Eshrenori sind in kleinen Stämmen gegliedert, die unabhängig voneinander leben. Jede Gruppe wird von einem Häuptling und dem Rat der Ältesten (Männer und Frauen) regiert, wobei der Einfluß je nach Stamm variiert.Die meiste Zeit über folgen die Eshrenori den Rentierherden, die über die Lande ziehen und nur selten treffen zwei Stämme aufeinander. Im Herbst sucht jede Gruppe ein Winterquartier auf, bei dem sie bis zum Frühling bleibt.Im späten Sommer treffen sich alle Stämme an einem Versammlungsort, an dem sämtliche Streitigkeiten geregelt und beigelegt werden sollen. Dort könne auch Themen besprochen werden, die mehrere Stämme betreffen.

Militär: Jeder Stamm hat seine Krieger, die hauptsächlich für die Jagd zuständig sind. Dabei handelt es sich meistens um alle Männer im kampffähigen Alter.

Währung: Die Stammesangehörigen der Eshrenori haben keinerlei Verwendung oder Wertschätzung für Geld und kennen es deshalb nicht; ein Handel findet nur auf Basis von Tauschgeschäften statt.

Klima: Eisigkalte Winde und extrem niedrige Temperaturen bestimmen den größten Teils des Jahres. Selbst in den Sommermonaten ist das Wetter alles andere als mild, allerdings kann ein warmer Südwind schon mal für angenehme Temperaturen sorgen.


© 09.06.08  Dirk Fahrendholz Startseite